.A.B.C. b {color: #ff4040;} i {color: #ff4040;} u {color: #ff4040;}
verliebt.

Ja, die Welt sieht anders aus, wenn man verliebt ist.

 

Und ja, ich bediene mich gerade allen, wirklich allen Klischees.
Und nein, es ist mir nicht peinlich.

  ..allerdings ein bisschen fremd.

 

Es ist irgendwie alles ein bisschen fremd im Moment.
Du machst, dass mir die ganze Welt fremd und gleichzeitig soviel schöner und positiver vorkommt.

Du schaffst es tatsächlich, dass ich nahezu rund um die Uhr an dich denke und auf ein Telefonklingeln warte.
Deine Stimme dann am Telefon zu hören, lässt mir das Herz zehn Oktaven* höher schlagen.
Die Sehnsucht nach dir begrüßt mich als aller erste, wenn ich morgens aufwache und ist die letze, die mir, ganz kurz nach dir, eine Gute Nacht wünscht, bevor ich einschlafe.

Ich kann es kaum begreifen, dass du es tatsächlich schaffst meine Welt und meine Gefühle so sehr auf den Kopf zu stellen und nach dir zu richten.  

Ich hab Angst davor, wirklich große Angst, dass mir irgendwann bald meine Panik eingeengt zu werden, dieses wundervolle Etwas, dass da grad zwischen uns zu Sein beginnt, raubt und ich dich verliere.

Ich möchte nicht, dass das passiert. Wirklich nicht. Und ich gebe mir die aller, allergrößte Mühe, dass ebendies nicht geschieht.
Ich verspreche dir, dass ich wirklich alles dafür gebe, dass nicht meine Panik das mit uns kaputt machen wird.

 

 

 

*für den Fall, dass es keine zehn Oktaven gibt, ist wohl noch viel klarer, was ich meine =) 

31.7.08 00:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
someones life goes bad.
Gratis bloggen bei
myblog.de